Sprachspielereien



Schnaich

Schleichkatzen, dünkte mich jüngst,
die schleichen durchs Gelände,
und wenn das umfangreicher ist,
die Speichen dran sind am Gerüst,
wenn die Wände bleichend weichen
vor dem Moschus, den sie laichen,
sind diese Tiere faszinierend.
Doch eins find ich noch mehr berührend:

Katzen können nicht nur schleichen –
manche können sogar schnaichen.


Ist ja ‘n Ding

Verse
fair(s)dichten Gedanken
zu Musik.

Ist ja ‘n Gedicht! 😀


Pulnudel

Wir gehen gleich pulen.
Krabben?
Nö. Planschbecken.

🙂


Kleiner Zungenzerfitzler am Nachmittag

Gewitzte Geschwister schwitzen im Sonnenschein.
Im Sonnenschein schwitzen gewitzte Geschwister.

Und jetzt die Steigerung: Gewisse gewitzte Geschwister flitzen schwitzend im Sonnenschein… 😉


Puzzle für Sprachliebhaber

Auf leisen Sohlen schleicht an mir vorbei
ein Fusselhund.
Ich seh’ ihm nach, ich Dussel, und ich fund(1)
Schlüsselbund.

Ein Wintertag mit blauem Himmelshut –
erfreulich fut(2)!
Scheint solch ein Tag gar manchem auch absurd –
mir tut er guat.

(1) Was wär’ das Leben ohne Ablautreihen?
(2) Hier ist the French Bedeutung anzunehmen, doch liest man’s, um des Reimes willen, [fut].


Typisch

Ich hab da einen Mückenstich –
jetzt schlag die Mück’ in Stücke ich!
Und merk, bevor ich’s tue,
dass ich im Bettchen ruhe.

Ich dreh mich um und wart’ gebannt,
dass Mücke auftaucht an der Wand.
Ob ich den Schlagarm auf wohl raff…?

Dabei fall ich in tiefen Schlaf.
Ich Schaf.


Alles für Ollis

Wenn dich ein bärenstarker Kerl
so dann und wann ganz dolli
und plötzlich in die Lüfte hebt,
dann find’s getrost ganz tolli –
denn das ist einfach Olli!


Mitnichten
Ich seh ein schlankes Fliegelein
und will darüber dichten.
Doch fällst schon wieder du mir ein;
so schaff’ ich es mitnichten.Da ruft mich meine Schwester an,
ich bin dabei zu dichten.
Ich bin seit grade Tante. Hey –
jetzt schaffe ich’s mit Nichten,
das Dichten!


Erkenntnis des Tages
Frühlingshafter Frühstücks-Bärlauch
ist deutlich besser als ein Leerbauch.
Ha!
😉

Da sind Dehs drin

Der Diederich, der Diederich,
dem ward sein Blutdruck niederig.

Drum dachte sich der Diederich:
Leg ich mal wieder nieder mich

und dichte Lieder liederlich.
Jawoll!
😉


Nerdy

The moment you enter the woods, wonders emerge.
Blue microneurae playing hover-on-the-path.
Odours, tangy, from the womb of the Earth,
fermented hay meeting sweet leafy freshness.
Sunlit patches adorning the forest with light, the symbol of life
on the acid yet fertile, peaceful soil. A shelter for every soul.

We have not forgotten the sense of danger
taught to us by thousands and thousands of years
of shunning bramble-lined thickets.
Yet fear is encased in vivid solidity, base of the world.
Sparrows hopping along with me, red kites sailing on the fringe of the green:
Dinosaurs everywhere.


Kiefernkäfersandalen

Kleine Latschenkieferwanzen konzipieren großkalibrige Kieferwanzenlatschen.
Großkalibrige Kieferwanzenlatschen konzipieren kleine Latschenkieferwanzen.

😀


Singing in the (d)rain

Im Pfuhl
auf der Folie überm Pool
zwitschern die Spatzen und finden’s cool.

Muss Sommer sein.

***