Gitarren-Seiten

Habe heute meinen offiziellen Startschuss fürs vorweihnachtliche Musizieren gesetzt: Heute mal Klavier und Gitarre. Da ich leider selten die Muße für meine Instrumente habe, gilt in etwa folgendes Motto:

Alle Jahre wieder /
um die Weihnachtszeit /
schneid ich kurz die Nägel, /
tun mir die Finger leid…
😉


Mehr von sowat findet Ihr im Abschnitt Schmunzellektüre.

Rückbau.

Da is man im Haus am Putzen, kricht endlich den Kopp frei, und wat passiert? ‚N Gedicht. Sowat aber auch… 😉

 

Rückbau.

An Flüssen baute man von jeher Dörfer,

teils mit Gehegen von enormer Stärke,

erhielt so Nahrung, Energie und Körper.

Heute baut man dort Atomkraftwerke –

man hofft wohl sehr, dass niemand es bemerke.

                        *  *  *

—————————————————–

Mehr von Sowat findet Ihr hier: http://anniesonnenberg.de/wordpress/lyrik/nachdenkliches.

Artus‘ Entscheidung

Das Dilemma des sagenhaften Königs von Camelot, das die KurzgeschichteArtus‘ Entscheidung“ aufgreift, hat mich seit vielen Jahren fasziniert. Als 2019 die Kapitänin der Sea Watch 3 von einer Reihe von Zeitgenossen zur Gesetzesbrecherin erklärt wurde, weil sie es gewagt hatte, die Quintessenz jeden Gesetzes – Nächstenliebe, Gnade, Menschlichkeit – zur Maxime ihres Handelns zu erklären, war die Zeit reif, es zu Papier zu bringen.

Gesetze müssen unbedingt eingehalten werden, das ist eine Frage der Gerechtigkeit – aber was geschieht, wenn der einzig mögliche Weg zum Guten nicht im Wortlaut, sondern im Willen des Gesetzgebers zu finden ist, Gerechtigkeit walten zu lassen? Artus muss sich entscheiden

 

Schnaich

Schleichkatzen, dünkte mich jüngst,
die schleichen durchs Gelände,
und wenn das umfangreicher ist,
die Speichen dran sind am Gerüst,
wenn die Wände bleichend weichen
vor dem Moschus, den sie laichen,
sind diese Tiere faszinierend.
Doch eins find ich noch mehr berührend:

Katzen können nicht nur schleichen –
manche können sogar schnaichen.


 

Mehr Gedichte findet Ihr hier.

Aussaat

Verlernt der Mensch, das Mondrund zu betrachten,
das ihn gelehrt die Zeit, den Geist, die Kunst und auch das Leben,
und muss er fremder Habgier Logik stets beachten,
anstatt das Haupt in Liebe zu erheben,

so wird er nicht vergessen Pflug und Schippe –
doch seine Wurzeln, und die seiner Sippe.


Mehr Nachdenkfutter findet Ihr hier.

Ein bisschen Werbung: Wiedersehen mit „Caine“ für den guten Zweck

Die Bürgerinitiative Strahlenschutz Braunschweig (BISS) empfiehlt:

Hörgenuss für den Rechtshilfefonds

Am 4. Mai um 19 Uhr liest die Braunschweiger Freizeitliteratin Annie Sonnenberg aus ihrem FanFiction-Kriminalroman „Caine und die Priesterin“. Der Abend wird abgerundet durch Gitarrenmusik von Christa van Maaren und Anja Wiegard.

 


Zum Buch:

Chinatown, um die Jahrtausendwende.
Drei katholische Priester wurden ermordet.
Können der buddhistische Apotheker und sein Sohn zwischen Schuld und Unschuld   unterscheiden?

Der Roman lädt den Leser ein, die Ermittlungen der Polizei zu begleiten und dabei in die Erfahrungs- und Gedankenwelten zweier Kulturen einzutauchen. Vor allem aber zeichnet das Buch eines aus: Melodiöse Sprachführung für Liebhaber gehobener Unterhaltung.

Die Veranstaltung findet im Gemeindezentrum St. Johannes Baptista (Im Winkel 4, 38110 Braunschweig-Wenden) statt. Für kleine Erfrischungen wird gesorgt.

Der Eintritt ist frei.
Spenden für den Rechtshilfefonds Strahlenschutz e.V. werden erbeten.

Diese Einladung darf selbstverständlich nach Belieben weiterverbreitet werden! 😉