Gitarren-Seiten

Habe heute meinen offiziellen Startschuss fürs vorweihnachtliche Musizieren gesetzt: Heute mal Klavier und Gitarre. Da ich leider selten die Muße für meine Instrumente habe, gilt in etwa folgendes Motto:

Alle Jahre wieder /
um die Weihnachtszeit /
schneid ich kurz die Nägel, /
tun mir die Finger leid…
😉


Mehr von sowat findet Ihr im Abschnitt Schmunzellektüre.

Rückbau.

Da is man im Haus am Putzen, kricht endlich den Kopp frei, und wat passiert? ‚N Gedicht. Sowat aber auch… 😉

 

Rückbau.

An Flüssen baute man von jeher Dörfer,

teils mit Gehegen von enormer Stärke,

erhielt so Nahrung, Energie und Körper.

Heute baut man dort Atomkraftwerke –

man hofft wohl sehr, dass niemand es bemerke.

                        *  *  *

—————————————————–

Mehr von Sowat findet Ihr hier: http://anniesonnenberg.de/wordpress/lyrik/nachdenkliches.

Und noch ’n Gedicht. Genauer, zwei.

Bin neulich mal mit Gedichten im Kopf aufgewacht.

Schietwedder

Es leuchtet, bläst und sandstrahlt durch die Welt.
Ich bin draußen, weil mir das gefällt. 🙂

——————————————————————–

Schietwedder, aber so richtig

Die Welt, erstarrt in üblem Nachtesnebel,
erfährt Erleicht’rung, augenblinzelkurz, im Türenknall:

Weil immer noch der Zeiten Lauf besteht,
in dem allein je Menschentat entsteht.
Gut, dass der Hoffnung Wind im Inn‘ren weht,
der – Paradieseskind – niemals vergeht.

——————————————————————-

Weitere nachdenkliche Gedichte gibt’s im virtuellen Lyrikregal.

Whatever you do, keep on reading!
Love,
Annie

Schmunzellyrik

Mir ist mal wieder ein Gedicht aus der Feder gepurzelt:

FENSTERBLICK

Der Mond hat sich ein Hütchen aufgesetzt,
am Himmel droben.

Hat sich’s von schräg am Wolkenbeet vorbei
über die Stirn geschoben.

Von Osten spielt der Wind das Blätterhorn
In der fröhlichen Nacht.

Das hat meine Gedanken angeschoben.

😀

… Noch mehr von sowat gibt’s unter „Schmunzellektüre„.